Patagonische Gletscher, Mystik der Carretera Austral und romantische Seenwelt

Rundreise für vom zum


Meine Reise

Überblick

Entdecken Sie den Facettenreichtum von Chile und Argentinien.

Sie besuchen die pulsierende Hauptstadt Santiago mit ihren vielen Gesichtern, historischen Plätzen und großartigen Stadtpanoramen. Im tiefen Patagonien beginnt anschließend Ihre Selbstfahrerreise mit dem Wohnmobil. Bereisen Sie eine der südlichsten Städte der Welt und beobachten Sie das agile Treiben der Königspinguine auf Feuerland. Im Nationalpark Torres del Paine tauchen Sie ein in die wilde Natur Südpatagoniens mit massiven Bergen, türkisfarbenen Seen und wuchtigem Gletschereis. Lauschen Sie dem Knacken des legendären Gletschers Perito Moreno aus nächster Nähe. Wandern Sie im argentinischen Nationalpark Los Glaciares am Fuße des Fitz Roy bei El Chaltén. Der schillernde Lago General Carrera zwischen Chile und Argentinien versprüht mit seiner Weite und den schneebedeckten Bergen am Horizont eine Aura der Einkehr. Ein Geflecht aus Holzstegen statt üblicher Straßen vernetzt Caleta Tortel im patagonischen Urwald. Wie Türme einer mittelalterlichen Burg überziehen spitze Bergkämme den Nationalpark Cerro Castillo. Die sagenumwobene Fernstraße Carretera Austral im Norden Patagoniens wird flankiert von jahrhundertealten Bäumen, verschlungenen Fjorden und schlummernden Vulkanen. Sie stutzen vor dem massigen Hängegletscher Ventisquero Colgante im Nationalpark Queulat. Mit seinen warmen Thermen und deutschen Kulturrelikten zieht Sie Puyuhuapi in seinen Bann. Und Chaitén steht sinnbildlich für die Schönheit und Dramatik der bewegten, aktiven Natur von Chile. Eingerahmt von kegelförmigen Vulkangipfeln und pittoresken Gewässern, endet in Puerto Varas Ihre Wohnmobilreise. Von hier überqueren Sie die Grenze und erreichen Bariloche, ergriffen von großflächigen Seen, Vulkanstränden und unbewohnten Inseln. In der lebendigen Metropole Buenos Aires, Ihrer letzten Reisestation, folgen Sie dem charakteristischen Rhythmus Argentiniens. Chile und Argentinien mit ihrer unfassbaren Naturvielfalt und ihren liebevollen Menschen begrüßen Sie mit offenen Armen.

 



Höhepunkte

Naturspektakel Torres del Paine

Holzstege von Caleta Tortel

Der magische Sog von Puyuhuapi


Kegelförmige Vulkane vor Puerto Varas

Wildromantisches Ufer des Lago Nahuel Huapi



Reiseablauf

Santiago

- Santiago -
- Santiago -

Der Puls der Hauptstadt

Herzlich willkommen in Chile! Sie erreichen die Hauptstadt des schmalen Andenlands und beziehen Ihre Unterkunft. Sammeln Sie sich nach Ihrer langen Anreise und verfolgen Sie den energischen Puls der Metropole. Hier in Santiago schlägt das Herz Chiles. Und zugleich erspüren Sie am Fuß der schneebedeckten Berge und unweit des mächtigen Ozeans, was diesem Land einer Sage nach den Namen gab: Chilli – wo die Welt zu Ende ist.


- Santiago -
- Santiago -

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Landes

Ruhmvolle Bauten und geschäftiger Straßenhandel, blühende Parkanlagen und moderne Hochhauskomplexe bündeln sich in Santiago. Hier prallen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Chile direkt aufeinander. Erkunden Sie in der ersten Tageshälfte auf eigene Faust das traditionelle Zentrum mit der aufgeweckten Plaza de Armas und ihrer populären Kathedrale, den Regierungspalast La Moneda sowie den grünen Stadthügel Santa Lucía. Stöbern Sie durch Santiagos Szeneviertel, bevor Sie das elegante Antlitz der Metropole kennenlernen. Der Nachmittag steht Ihnen frei, sich tiefergehend mit der Kunst und Geschichte Chiles auseinanderzusetzen und die Ausstellungshalle Bellas Artes oder das Museo de la Memoria zu besuchen.


- Cajón del Maipo / Santiago -
- Cajón del Maipo / Santiago -

Inmitten der Anden vor Santiago

Stämmig türmen sich die Anden östlich von Santiago auf. Kondore überfliegen die weißen Bergkämme und Vulkane liegen in einem nebulösen Schlaf. Die Geheimnisse des andinen Naturraums von Zentralchile enthüllen sich Ihnen bei einem Ausflug in das Cajón del Maipo. Durch das enge Maipo-Tal schlängelt sich der gleichnamige Fluss, dem Sie bis zu dem freundlichen Andenstädtchen San José de Maipo folgen. Tiefer in den Bergen brüstet sich ein Gletscher zwischen den Gipfeln. Und die friedsame Verschwiegenheit des Yeso-Staudamms wirkt wie ein Gegenpol von der aufgekratzten und doch so nahen Hauptstadt.


Punta Arenas

- Punta Arenas -
- Punta Arenas -

Das Ende der Welt

Sie reisen nach Punta Arenas, eine der südlichsten Städte dieser Erde. Hier, vor der Magellanstraße und gegenüber der Insel Feuerland, befinden Sie sich an einem wahrlich geschichtsträchtigen Ort. Epochen der großen Abenteuer, des boomenden Handels und furchtbarer Schicksale charakterisieren Punta Arenas ebenso wie der frische Wind, der durch seine Straßen fegt. Hier endet der amerikanische Kontinent. Und so fühlt es sich auch an. Ihre Selbstfahrerreise mit dem Wohnmobil kann beginnen.


- Tierra del Fuego / Punta Arenas -
- Tierra del Fuego / Punta Arenas -

Königspinguine auf Feuerland

Betreten Sie heute, wenn Sie mögen, die legendäre Feuerland-Insel. Nach einer Fährfahrt über die famose Magellanstraße können Sie im Park Pingüino Rey gut 100 Kilometer südöstlich des Städtchens Porvenir einer bemerkenswerten Pinguinkolonie begegnen. Bis knapp einen Meter große Königspinguine mit orangefarbenen Schnäbeln brüten in Grüppchen, traben watschelnd umher und pflegen ihr Gefieder. Tierra del Fuego durchzieht eine spezielle Aura, die Sie hier innig aufsaugen.


Nationalpark Torres del Paine

- Nationalpark Torres del Paine -
- Nationalpark Torres del Paine -

Fahrt in den Nationalpark Torres del Paine

Sie begeben sich in das naturräumliche Epizentrum Patagoniens und fahren in den renommierten Torres del Paine. Am Tor zu einer einmaligen Landschaftskulisse und umgeben von internationalem Flair beziehen Sie Ihre Unterkunft. Lehnen Sie sich zurück und fangen Sie die diese unvergleichliche Kulisse des schroffen Nationalparks ein, bevor es morgen ereignisreich wird.


- Nationalpark Torres del Paine -
- Nationalpark Torres del Paine -

Einzigartiger Grey-Gletscher

Vielleicht ist es der eindrucksvollste Ort des Parks, den Sie heute besuchen können: Vor Ihnen ragt der berühmte Gletscher Grey. Der Anblick der weiten, wuchtigen Eisplatte mit ihren von Zeit zu Zeit laut abbrechenden Eisschollen ist wahrlich überwältigend. Eine Bootsfahrt auf dem Lago Grey unterstreicht Ihnen die Dimension des riesigen Gletschers.


- Nationalpark Torres del Paine -
- Nationalpark Torres del Paine -

Wanderung entlang des Lago Nordenskjöld

Heute können Sie den Tag mit einer eher geruhsamen Wanderung gestalten. Laufen Sie entlang des Ufers des bezaubernden Lago Nordenskjöld. Türkis brilliert die wellige Oberfläche des windgepeitschten Sees. Am Salto Grande stürzen Wassermassen mit ungebrochener Vehemenz herab. Und alles überragen die sogenannten Hörner des Parks, die gewaltigen Cuernos del Paine.


El Calafate

- El Calafate -
- El Calafate -

Von Eisfeldern umgebenes El Calafate

Sie reisen weiter in das argentinische El Calafate. Internationalität, Lebendigkeit und die Weite des Lago Argentino bestimmen die Atmosphäre des Städtchens. Umgeben von patagonischen Fjorden, riesigen Gletscherfeldern und steilen Gipfeln im Nationalpark Los Glaciares ist El Calafate ein hervorragender Ausgangspunkt, um einen tiefen Einblick in die spektakuläre Geografie dieser Region zu gewinnen.


- Glaciar Perito Moreno / El Calafate -
- Glaciar Perito Moreno / El Calafate -

Das laute Knacken des Moreno-Gletschers

Für viele gilt der Besuch des Moreno-Gletschers als Krönung ihrer Südamerika-Reise. Zweifelsohne ist der Anblick auf das imposante und schier endlose Massiv aus Eis atemberaubend. Heute können Sie auf Wunsch den Perito-Moreno-Gletscher im argentinischen Patagonien besuchen und ein schier ein einzigartiges Naturschauspiel erleben. Von Zeit zu Zeit hören Sie ein kräftiges Knacken, während Gletscherteile in das Wasser brechen. Und Sie spüren dieses besondere Gefühl einer gewissen Winzigkeit im Verhältnis zu dieser mächtigen und scheinbar unbekümmerten Natur, die Sie hier umgibt.


El Chaltén

- El Chaltén -
- El Chaltén -

Paradiesische Trekkinglandschaft bei El Chaltén

Ihr nächstes Reiseziel ist El Chaltén am nördlichen Rand des Nationalparks Los Glaciares. Schon aus der Ferne kündigen die spitzen Granitgipfel von Cerro Torre und Fitz Roy das geruhsame Andendorf mit einem gefühlten Trommelwirbel an. Das erst 1985 gegründete El Chaltén gehört zu den jüngsten Orten Argentiniens. Doch an naturräumlicher Reife lässt das beschauliche Städtchen nicht missen und bietet Ihnen eine ideale Basisstation für Erkundungen der paradiesischen Trekkinglandschaft.


- Nationalpark Los Glaciares / El Chaltén -
- Nationalpark Los Glaciares / El Chaltén -

Fitz Roy – Der Rauchende

Der etwa 3.400 Meter hohe Andengipfel Fitz Roy ist eine Art Emblem Patagoniens. Auf einer individuellen Tageswanderung können Sie sich der begeisternden Natur des Nationalparks Los Glaciares hingeben und den Granitgiganten mit seinen extremen Steilwänden bewundern. Doch innerhalb kürzester Zeit mag das launische Wetter die umwerfende Silhouette wieder mit Wolken verschleiern. Nicht umsonst lautet die indigene Bezeichnung dieses Bergs ursprünglich Chaltén – der Rauchende.


- Río de las Vueltas / El Chaltén -
- Río de las Vueltas / El Chaltén -

Andenidyll am Gletschersee Lago del Desierto

Auf einer möglichen Tagesexkursion folgen Sie dem geschwungenen Río de las Vueltas zum Gletschersee Lago del Desierto. Mit einer Fähre gleiten Sie auf dem plätschernden Wasser und docken auf Höhe der Seemitte an. An dieser Stelle entfalten sich vortreffliche Pfade, die Ihnen auf einer Kurzwanderung zackenförmige Bergspitzen, gewaltiges Eis und unberührte Wälder vorführen. Vollkommen paradox erscheint indes der Gedanke, dass sich hier einst Argentinien und Chile aufgrund von Grenzstreitigkeiten überwarfen, strahlt dieses Andenidyll doch reine Unbefangenheit und puren Frieden aus.


Gobernador Gregores und Umgebung

- Ruta 40 / Gobernador Gregores und Umgebung -
- Ruta 40 / Gobernador Gregores und Umgebung -

Argentinische Pampa entlang der legendären Ruta 40

Auf Ihrer Weiterreise fahren Sie entlang der legendären Ruta Nacional 40 und durchstoßen die patagonische Steppenlandschaft. Schafherden, grasende Guanakos und wilde Pferde kreuzen die Straße und Sie fühlen die unverkennbare Weite der menschenleeren Pampa Argentiniens. Schließlich stationieren Sie in der Umgebung des kleinen Örtchens Gobernador Gregores.


Chile Chico

- Lago General Carrera / Chile Chico -
- Lago General Carrera / Chile Chico -

„Sonnenstadt“ Chile Chico

An dem Südufer des Lago General Carrera stationieren Sie in Chile Chico. Der gemütliche Ort befindet sich unweit der argentinischen Grenze und strahlt ein fast schon mediterranes Flair aus – nicht umsonst trägt er den Kosenamen „Ciudad del Sol“. Ein Aufstieg auf den Stadthügel verschafft Ihnen einen wundervollen Blick auf das geruhsame Städtchen und den unerschöpflichen, farbintensiven See.


- Nationalreservat Lago Jeinimeni / Chile Chico -
- Nationalreservat Lago Jeinimeni / Chile Chico -

Bergwanderung und erholsame Ruhe am Lago General Carrera

Wandern Sie heute in waldigen Naturreservaten und der Berglandschaft in der Umgebung von Chile Chico und erkunden Sie versteckte Höhlen und geschichtsträchtige Hinterlassenschaften der Ureinwohner. Oder aber Sie gönnen sich eine Auszeit am Ufer des Lago General Carrera und zelebrieren den Anblick der schimmernden Oberfläche von Chiles größtem See.


Cochrane

- Río Baker / Cochrane -
- Río Baker / Cochrane -

Der südliche Knotenpunkt der Carretera Austral

Sie setzen Ihre Reise fort und gelangen nach Cochrane. Das Städtchen versteht sich als Versorgungszentrum des südlichen Teils der Carretera Austral und ist dennoch genauso überschaubar wie friedsam. Mit seinen Waldgebieten und Gletschern, zahlreichen Seen und dem kraftvollen Baker-Fluss finden Sie in Cochrane eine solide Basisstation, um die naturräumliche Bandbreite der Region auszukundschaften.


Villa O'Higgins

- Villa O'Higgins -
- Villa O'Higgins -

Reiz der Einsamkeit

Ihr kommendes Reiseziel ist nicht der territoriale Schlusspunkt des Kontinents, doch wirkt es so. Die Zurückgezogenheit von Villa O’Higgins sucht ihresgleichen. Zwar setzt sich Chile südwärts fort, aber geht es hier schlicht nicht weiter. An dieser Stelle endet die Carretera Austral und das Land zersplittert sich in menschenleere Eisfelder. Villa O‘Higgins zeigt Ihnen den Reiz der ungewohnten Einsamkeit.


- Glaciar O'Higgins / Villa O'Higgins -
- Glaciar O'Higgins / Villa O'Higgins -

Gewaltige Eisfront des Glaciar O'Higgins

Eismassen und verzweigte Seen setzen die natürliche Grenze dieser Region. Beides können Sie bei einer Teilnahme an einer Bootstour unmittelbar erleben. Wenige Kilometer südlich von Villa O'Higgins legen Sie ab und fahren mit einem Motorschiff auf dem Lago O'Higgins, dem tiefsten See des amerikanischen Kontinents, zum gleichnamigen Gletscher. Drei Kilometer breit und über 60 Meter hoch, wuchtet vor Ihnen die Front des Eisfelds. Zugleich ist diese gewaltige Gletscherzunge nur ein Bruchteil des Campo de Hielo und lässt Sie das unfassbare Volumen des patagonischen Eises erahnen.


Caleta Tortel

- Caleta Tortel -
- Caleta Tortel -

Straßenloses Caleta Tortel im patagonischen Urwald

Verschlungen im Urwald und etwas abseits der Carretera Austral, versteckt sich Ihr heutiger Aufenthaltsort am Ufer eines der vielen Pazifikfjorde dieser Region. Caleta Tortel liegt nahe der Mündung des Baker-Flusses zwischen den beiden immensen Eiskomplexen Patagoniens. Stege aus lokalem Zypressenholz statt gewöhnlicher Straßen verbinden die bunten Häuser auf den bewaldeten Hügeln. Es ist vor allem diese ausgefeilte Architektur, die dem Örtchen eine ganz spezielle Liebenswürdigkeit verleiht.


- Caleta Tortel -
- Caleta Tortel -

Fjord-Labyrinth, Gletscher und Toteninsel

In der Bucht von Caleta Tortel stehen lokale Bootsbesitzer bereit, um Sie in das Labyrinth der patagonischen Fjorde einzuführen. Schließen Sie sich einer Rundfahrt an zum Gletscher Jorge Montt am Campo de Hielo Sur oder zum Steffen-Gletscher im Norden, benannt nach dem deutschen Geologen, der seinerzeit die Gegend erforschte. Und in dem Mündungsdelta des wasserreichsten Flusses Chiles, dem Río Baker, erinnert die moos- und flechtenbedeckte Isla de los Muertos mit 33 Kreuzen an den plötzlichen, unaufgeklärten Tod von über einhundert Arbeitern Anfang des 20. Jahrhunderts.


Puerto Río Tranquilo

- Puerto Río Tranquilo -
- Puerto Río Tranquilo -

Essenz der Carretera Austral in Puerto Río Tranquilo

Die Fernstraße Carretera Austral erzählt von ursprünglicher Urwald-Vegetation und leuchtenden Gewässern, patagonischen Gletschern und entlegenen Siedlungen voller Herzlichkeit. In Puerto Río Tranquilo verschmelzen diese Eigenschaften. Etwa 220 Kilometer südlich von Coyhaique, nimmt Sie das Städtchen am Westufer des Lago Carrera auf. Günstig gelegen zu den Capillas de Mármol und dem Nationalpark San Rafael, empfiehlt sich der Ort als Stützpunkt. Doch schon allein der brillante Anblick des infiniten Carrera-Sees und der verschneiten Andensilhouette vom hiesigen Sandstrand aus ist ein bestechendes Argument, sich Puerto Río Tranquilo hinzugeben.


- Capillas de Mármol / Puerto Río Tranquilo -
- Capillas de Mármol / Puerto Río Tranquilo -

Marmorhöhlen auf dem Lago General Carrera

Besuchen Sie auf Wunsch die prominenten Marmorkathedralen auf dem Lago General Carrera. In der Bucht vor Puerto Río Tranquilo legen die Boote ab und fahren auf dem binationalen See zu einem der absoluten Glanzlichter der Carretera Austral, den Capillas de Mármol. Erkunden Sie hier die erodierten Felsformationen und beachtlichen Höhlen aus Marmor und bewundern Sie die spezielle Farbkonstellation dieser Szenerie.


- Laguna San Rafael / Puerto Río Tranquilo -
- Laguna San Rafael / Puerto Río Tranquilo -

Sprachlosigkeit in der Eislandschaft von Laguna San Rafael

Der Nationalpark Laguna San Rafael westlich von Puerto Río Tranquilo ist ein Biosphärenreservat riesigen Ausmaßes. Er wird geformt von der nordpatagonischen Eiskappe Campo de Hielo Norte, die sich über das menschenleere Terrain einer zerklüfteten Inselwelt und des chilenischen Festlands erstreckt. Der Zugang erfolgt über das bewucherte Exploradores-Tal. Von hier dringen Sie auf einer optionalen Bootstour durch die Fjorde des Parks ein in unberührte, mitreißende Natur – und stoßen auf ein exorbitantes Massiv aus Eis. Über 50 Meter hebt sich dessen Front. Kein im Meer mündender Gletscher liegt näher zum Äquator. Die Dimensionen des um die 30.000 Jahre alten Eisfelds und seine Schönheit hinterlassen Sie sprachlos.


Villa Cerro Castillo

- Villa Cerro Castillo -
- Villa Cerro Castillo -

Dorf des Schlossbergs

„Dorf des Schlossbergs“ lautet zu Deutsch der Name des Orts, der sich an der Carretera Austral schon aus der Ferne am Horizont ankündigt: Wie die Zinnen und Türme einer mittelalterlichen Burg prunken die steilen Felsen des Nationalparks Cerro Castillo in die Höhe und weisen den Weg zu Ihrer kommenden Station. Das kleine Villa Cerro Castillo am Fuße des Parks wird sich langsam, aber stetig seines Potenzials bewusst und lässt sich dennoch nicht in seiner behaglichen Wesensart beirren.


- Nationalpark Cerro Castillo / Villa Castillo -
- Nationalpark Cerro Castillo / Villa Castillo -

Abenteuer und Ursprünglichkeit des Nationalparks Cerro Castillo

Spitze Bergkämme, blendendes Wasser, Hängegletscher und wilde Fauna – Der Nationalpark Cerro Castillo trägt mit gutem Recht den Ruf, das Äquivalent zum weltberühmten Torres del Paine fernab des Rampenlichts zu sein. Ähnlich abenteuerlich wie das Naturreservat im südlicheren Patagonien, jedoch weniger überlaufen und erschlossen, berührt der Castillo-Park mit seiner Ursprünglichkeit. Nehmen Sie die Anstrengungen einer sportlichen Tageswanderung zu der Gletscherlagune Cerro Castillo in Kauf, die Ihnen die Reinheit dieses Juwels bildgewaltig vorführt.


Coyhaique

- Coyhaique -
- Coyhaique -

Das Zentrum der Carretera Austral

Auf Ihrer Weiterreise beherbergt Sie Coyhaique im Zentrum der Fernstraße Carretera Austral. Es ist die Hauptstadt der Aysén-Region und trägt doch einen sehr gemächlichen, ländlichen Charakter. Trudeln Sie durch den einladenden Kern des Orts, verköstigen Sie sich mit lokaler Küche oder fahren Sie in das bergige, vegetationsreiche Umland, das ein wenig an die grüne Alpenregion Zentraleuropas erinnert.


Puyuhuapi

- Puyuhuapi -
- Puyuhuapi -

Sinnbild der Carretera Austral

Mit seiner hinreißenden Natur, seiner Verborgenheit und seinem harmonischen Einklang steht Ihr heutiges Reiseziel Puyuhuapi sinnbildlich für das Ambiente der Carretera Austral. Das sympathische Örtchen am Nordufer des friedlichen Puyuhuapi-Fjords entzückt mit seinem geschmackvollen Stadtbild. Im nahegelegenen Nationalpark Queulat können Sie sich wiederum auf bewucherten Waldwegen verlieren. Besonderes Augenmerk ist die massige Gletscherzunge Ventisquero Colgante, die hinter einer Berglagune kontinuierlich den felsigen Steilhang herabbricht.


- Nationalpark Queulat / Puyuhuapi -
- Nationalpark Queulat / Puyuhuapi -

Der faszinierende Sog der Abgeschiedenheit

Schwelgen Sie in der abgeschiedenen Idylle von Puyuhuapi, die schon die einstigen Gründungsväter des Orts anzog. Gemeinsam mit Zugewanderten aus Chiloé errichteten die deutschen Immigranten in den 1930er Jahren die Siedlung Puyuhuapi. Straßennamen und Holzarchitektur, Teppichweberei und Brauerei sind Zeugen dieser stadtgeschichtlichen Anfänge. Und in den umliegenden Thermalbädern können Sie Körper und Geist herunterfahren, während vor Ihnen patagonische Delfine den Puyuhuapi-Fjord schwungvoll durchgleiten.


Chaitén

- Chaitén -
- Chaitén -

Gletschersee Yelcho und Vulkanlandschaft bei Chaitén

Auf Ihrer Weiterfahrt passieren Sie den Gletschersee Yelcho, der mit seiner Farbenpracht und den ihn umgebenden, schneebedeckten Bergen als einer der schönsten Seen Chiles gilt. Ihre heutige Endstation Chaitén ist geprägt von dem verheerenden Vulkanausbruch 2008. Eingebettet in einer andächtigen Kulisse mit Vulkanen und Wäldern, grünen Hügeln und dem frischen Pazifik machen Sie hier Halt.


- Naturpark Pumalin / Chaitén -
- Naturpark Pumalin / Chaitén -

Ein Leben für die Natur

Hunderte Wasserfälle, Bäume biblischen Alters, Fjorde, Lavafelder und zwei aktive Vulkane fasst der Pumalin-Park, den Sie an diesem Tag mit Ruhe durchschreiten können. Das romantische Areal war früher der willkürlichen Entwaldung ausgesetzt, bevor der US-Amerikanische Millionär Douglas Tompkins 1991 dieses immense Territorium erwarb. Gemeinsam mit seiner Frau formte der Gründer der Modemarken „The North Face“ und „Esprit“ das größte private Naturschutzgebiet der Welt. Nach Tompkins’ Tod wurde das Reservat in staatliche Hände übergeben und ist seit 2018 deklarierter Nationalpark – und einer der verblüffendsten des Landes.


Hornopirén

- Hornopirén -
- Hornopirén -

Durch den Pumalin-Park zum nördlichen Tor der Carretera Austral

Sie fahren weiter Richtung Puerto Montt. Dabei durchdringen Sie den geheimnisvollen Pumalin-Park mit seinem von Regenwaldvegetation überzogenen Bergland und seinen verschlungenen Gewässern. Ab Caleta Gonzalo überqueren Sie mit der Autofähre weite Fjorde und treffen ein in Hornopirén, dem nördlichen Tor der Carretera Austral. Das Städtchen am Golf von Ancud trägt sein Naturell bereits im Namen. Schneeofen bedeutet die Ortsbezeichnung zu Deutsch und verweist anschaulich auf die dominanten Vulkane, die Hornopirén einkreisen.


- Volcán Hornopirén / Hornopirén -
- Volcán Hornopirén / Hornopirén -

Die unterirdische Energie der Vulkane

Die Vulkane Hornopirén und Yate vermitteln gefasste Noblesse. Doch ihre unterirdische Aktivität ist impulsiv. Hieraus speisen heiße Quellen wie Pichicolo oder Llancahue ihre Temperatur und laden Sie ein, dieses Phänomen bei einem Thermenbad am eigenen Leib zu fühlen. Ebenso können Sie den Tag sportlich gestalten mit einer Wanderung zum separierten Lago Pinto Concha oder einer aufregenden Vulkanbesteigung.


Puerto Varas

- Puerto Varas -
- Puerto Varas -

Magie der Seenregion

Es empfängt Sie der Mittelpunkt der Seenregion von Chile. Puerto Varas trägt seine ganz eigene Magie mit seinem Panorama auf den glanzvollen Lago Llanquihue und die verschneiten Vulkane am Horizont, mit deutscher Architektur und einladenden Cafés. Flanieren Sie durch den schmucken Stadtkern, halten Sie an dem Seeufer inne und widmen Sie sich dieser außergewöhnlichen Eintracht mit allen Sinnen.


- Río Petrohué / Puerto Varas -
- Río Petrohué / Puerto Varas -

Wasserfälle des Río Petrohué und aktiver Vulkan Osorno

Folgen Sie heute dem Südufer des Llanquihue-Sees bis zu Chiles ältestem Nationalpark Vicente Pérez Rosales. Unerschöpflich brechen hier die Stromschnellen des Río Petrohué über das Vulkangestein und lärmen ungestüm. Im Anschluss können Sie das großartige Erbe chilenischer Tektonik fokussieren. Mit seiner Kegelform und der von Schnee bekleideten Kuppel mutet der Vulkan Osorno an wie aus einem Bilderbuch. Fahren Sie hinauf zur Skistation des Vulkans auf über 1.600 Metern und ergeben Sie sich den tollen Perspektiven auf den riesigen, tiefblauen Lago Llanquihue.


Bariloche

- Lago Nahuel Huapi / Bariloche -
- Lago Nahuel Huapi / Bariloche -

Ergreifende Seen- und Berglandschaft der nordpatagonischen Metropole Bariloche

Es erwartet Sie eine Weiterreise der besonderen Art: Ca. 60 Kilometer östlich von Puerto Varas besteigen Sie die Fähre bei Petrohué und überqueren auf Ihrer Schifffahrt auf den Seen Todos los Santos, Frías und Nahuel Huapi die Grenze zwischen Chile und Argentinien. Die Kulisse, die Sie umgibt, ist von einmaliger Schönheit: Schneebedeckte Vulkane reihen sich am Horizont, das Wasser der großflächigen Seenlandschaft schimmert hell, an den Ufern wuchert grüne Natur. Am Abend erreichen Sie schließlich Bariloche. In der Sprache der indigenen Ursprungsbevölkerung der Mapuche meint der Stadtname „Menschen hinter dem Berg“. Was einen eher provinziellen Eindruck erweckt, steht jedoch im starken Widerspruch zu dem eigentlichen Charakter dieser Stadt. Die einstige Handelsmetropole Bariloche ist ein lebendiger und gut besuchter Magnet der Region mit einem sehr einladenden Charme.


- Lago Nahuel Huapi / Bariloche -
- Lago Nahuel Huapi / Bariloche -

Juwelen des Nahuel Huapi

Unternehmen Sie am Vormittag eine Rundfahrt zu den fotogenen Juwelen des südlichen Teils des Lago Nahuel Huapi bei Bariloche. Kurvenreiche Straßen winden sich entlang der Ufer wildromantischer Seen und Lagunen. Das glatte Wasser reflektiert die bewaldete Hügellandschaft. Und die Anhöhen der hiesigen Berge wirken mit ihrer fantastischen Fernsicht wie Balkone der Mutter Natur. In der zweiten Tageshälfte können Sie sich im agilen Bariloche die Füße vertreten, ausspannen und sich geschmackvolle Schokolade aus der Region auf der Zunge zergehen lassen.


- Lago Nahuel Huapi / Bariloche -
- Lago Nahuel Huapi / Bariloche -

Felsklippen, Wälder und Höhlenmalerei auf Isla Victoria

Unbewohnte Kleininseln, kompakt bewachsene Ufer und verschneite Bergkämme flankieren Sie auf einem optionalen Bootsausflug zur Isla Victoria. Die größte Insel des Sees Nahuel Huapi vermittelt Ihnen einen brillanten Extrakt der argentinischen Seenregion. Von Gletschern geformte Felsklippen und Vulkanstrände charakterisieren das Ufer der Victoria-Insel. Indigene Höhlenmalerei verweist auf die Anfänge ihrer Besiedlung. Und bei einem Inselspaziergang breitet sich vor Ihnen die Waldlandschaft in voller Farbenpracht aus.


Buenos Aires

- Buenos Aires -
- Buenos Aires -

Vitalität und Charisma von Buenos Aires

Sie landen in der charismatischen Hauptstadt Argentiniens – Buenos Aires begrüßt Sie mit seiner ganz ureigenen Ausstrahlung. Lassen Sie sich von dem Sog der Metropole treiben. Mit ihren UNESCO-Weltkulturerben und der künstlerischen Aura, Tango-Clubs, geschäftigen Straßenzügen und dem bedeutungsschweren Río de la Plata brummt dieses Herzstück des Landes voller Vitalität.


- Buenos Aires -
- Buenos Aires -

Rhythmus der argentinischen Hauptstadt

Folgen Sie dem Rhythmus der argentinischen Hauptstadt. Bekannt für seine geschichtsträchtige Vergangenheit und besondere Architektur, für Kunst, Tango und Lebendigkeit ist Buenos Aires das politische, kulturelle wie wirtschaftliche Zentrum des Landes. Besuchen Sie heute in Eigenregie berühmte Sehenswürdigkeiten, pittoreske Gassen, grüne Parklandschaften und tauchen ein in die besondere Atmosphäre der kosmopolitischen Metropole Argentiniens.


- Tigre / Buenos Aires -
- Tigre / Buenos Aires -

Charme des Tigre-Deltas

Im Norden von Buenos Aires befindet sich das Naherholungsgebiet des Tigre-Deltas, das Sie heute erkunden können. Bei einer optionalen Katamaran-Fahrt auf den verzweigten Flussarmen des Tigre durchqueren Sie das schöne Naturgebiet mit seiner vielfältigen Flora, der interessanten Architektur anliegender Häuser und dem erholsamen Ambiente.


Abreise

- Abreise aus Südamerika -
- Abreise aus Südamerika -

Abschied von Südamerika

Heute endet Ihre Reise. Sie begeben sich zum Flughafen der argentinischen Hauptstadt. Von dort reisen Sie zurück nach Hause, voller neuer und bleibender Eindrücke von diesem besonderen Stück Erde.



Vorgesehene Unterkünfte



Inhalte des Reisepakets

Inklusive:

  • Individuelle und deutschsprachige Beratung vor als auch während Ihrer Reise
  • Maßgeschneiderte Reiseplanung und Organisation
  • Unterkünfte in der Regel mit Frühstück (wie oben angegeben oder vergleichbar)
  • Nationale Flüge
  • Transfers / Fernbusfahrten
  • Wohnmobil-Anleihe
  • Bootsüberfahrt Puerto Varas - Bariloche
  • Spendenbeitrag für ökologisches Projekt Fair Chile
  • Kleinspende für soziale Fördereinrichtung Domingo Savio

Exklusive:

  • An- und Abreise
  • Halb- und Ganztagestouren
  • Eintritte
  • Reiseversicherung
  • Lokale Fahrten (z.B. Unterkunft zu Busterminal)
  • Nicht aufgeführte Verpflegung

 

 



Preis Ihrer Reise

Der Gesamtpreis für alle Teilnehmenden beträgt

19.753,00 €.


Ergänzende Anmerkungen

  • Die Selektion der Unterkünfte erfolgt nach anspruchsvollen Kriterien bezüglich Ausstattung, Sauberkeit, Lage, Stil, Service und Nachhaltigkeit. Die Kategorie Standard entspricht Hotels mit zwei bis drei Sternen, Komfort entspricht drei bis vier Sternen, Premium / Luxus entspricht vier bis fünf Sternen. Aufgrund der bevorzugten Auswahl kleiner, lokaler Anbieter kann die Klassifizierung des jeweiligen Hotels geringfügig abweichen.
  • Im Falle inbegriffener Touren erfolgen diese, wenn nicht anders angegeben, in Gruppen und mit englischsprachiger Leitung. Je nach Saison und Anbieter kann die Gruppengröße variieren. Bevorzugen Sie stattdessen die Teilnahme an privat geführten Touren, können entsprechende Anpassungen vorgenommen werden.
  • Zu beachten ist, dass der Besuch bestimmter Orte in Anbetracht der Höhenlage, der Aktivität oder anderer Umstände körperlich beanspruchend sein kann und eine intakte Gesundheit voraussetzt.
  • Es können geringfügige Abweichungen des dargestellten Reiseablaufs erfolgen. Falls einer der Inhalte des Reisepakets im Ausnahmefall nicht bestätigt werden kann, beispielsweise eine der aufgeführten Unterkünfte ausgebucht ist, wird Ihnen eine vergleichbare Reiseleistung bereitgestellt.

Rundreisen, Reisebausteine, Unterkünfte, Wohnmobil-Reisen, Mietwagen, Touren, Beratung und vieles mehr

Reisepakete
Reisepakete
Reisebausteine
Reisebausteine
Reiseberatung
Reiseberatung